Corona-Impfung

   

IMPFSTOFF

Biontech  - mRNA

Das Hauptnebenwirkungsrisiko aller Impfungen besteht in der Bildung von Blutgerinnseln und einer Verminderung der Blutplättchen.             Bei männlichen Jugendlichen und jungen Männern traten vermehrt Herzmuskelentzündungen im Zusammenhang mit der Biontech-Impfung auf.

Sollten Sie von Krankheiten dieser Art in Ihrer Vorgeschichte wissen, ist es wichtig uns zu informieren.

  • Thrombosen unklarer Ursache
  • Angeborene Gerinnungsstörungen ( z.B. Faktor 8 Mangel ect.)
  • Angeborene Blutplättchenerkrankungen
  • Lungenembolien
  • Herzmuskelentzündung (Myokarditis)

IMPFZEITEN

Wir können Sie nur nach Einbestellung, also mit einem von uns bestätigtem Termin, impfen.

Das hat mehrere Gründe:

  • Die Liefermengen der Impfstoffe in die Praxis ist von Woche zu Woche unterschiedlich und nicht vorhersagbar.
  • Es gibt viele Besonderheiten bei der Lieferung, den Lagerungsbedingungen und den Haltbarkeitsfristen der einzelnen Impfstoffe.
  • Vorbereitete Impfstoffe verfallen in kurzer Zeit, deshalb muss die entsprechende  Anzahl von Impflingen zuverlässig zum  jeweiligen Termin anwesend sein.
  • Die Behandlung erkrankter Patienten muss gewährleistet bleiben.

IMPFANMELDUNG

BESTANDSPATIENTEN

  • schreiben Sie uns eine eMail  - Sonderwünsche angeben  !
  • besprechen Sie den Intelligenten Anrufbeantworter
  • Grund des Anrufes:  Impfung

NEUPATIENTEN

Wir benötigen mindesten folgende Basisdaten zur Erstellung einer Karteikarte:

  1. Name
  2. Vorname
  3. Geburtsdatum
  4. Adresse
  5. Telefonnummer
  6. eMail Adresse
  • schreiben Sie uns eine eMail
  • besprechen Sie den Intelligenten Anrufbeantworter NUR, wenn sie keine eMail schreiben können
  • Grund des Anrufes:  Impfung

Sollten Sie Chronische Erkrankungen haben:

Bitte lassen Sie uns schon vorab eine Liste Ihrer Diagnosen und einen aktuellen Medikationsplan zukommen

 

GENESENE

4 Wochen nach Ende der Erkrankung oder nach der Testung (bei Patienten ohne Symptomen) soll die Impfung durchgeführt werden. Bisher gilt eine einmalige Impfung als ausreichend schützend.

 

STILLENDE MÜTTER

Die Gesellschaft für Neonatologie empfiehlt eine Impfung ausdrücklich. Auch die STIKO hält es für unwahrscheinlich, dass die Impfung der Mutter ein Risiko für den Säugling darstellt.     Bitte nutzen Sie die üblichen Kontaktwege.

 

SCHWANGERE

Wir sind gynäkologisch unerfahrene Ärzte. Eine Beratung oder eine Empfehlung zur Impfung können wir deshalb nicht vornehmen.                                                                         Bitte besprechen Sie dieses Thema mit Ihrem Gynäkologen.

Wenn Sie bereits ein Attest zur Unbedenklichkeit einer Impfung haben, können Sie diese uns gerne mit einer Impfterminanfrage auf dem üblichen Kontaktweg zukommen lassen.

 

JUGENDLICHE UND KINDER

Die Impfung soll laut STIKO bei 12-17 Jährigen erfolgen.

  • Es muss ein Erziehungsberechtigter neben dem Impfling die durchgeführte Impfaufklärung und  Impfeinwilligung unterschreiben

 

IMPFTERMIN

  • Bitte halten Sie Ihren zugeteilten Termin ein
  • Bitte informieren Sie uns, sobald Sie absehen können, dass Ihr Erscheinen unsicher sein könnte auf einem beliebigem Kontaktweg
  • Bitte informieren Sie uns, wenn sie Zeichen einer Erkältungskrankheit haben
  • 14 Tage vor und nach der COVID-Impfung darf keine andere Impfungung durchgeführt werden

            Neupatienten mit Vorerkrankungen oder einer Dauermedikation:

  • Bitte bringen Sie bitte eine Liste Ihrer Diagnosen und einen Medikationsplan zur Impfung mit

Zurück